2. Pensionszusage durch Entgeltumwandlung

Im Rahmen der Rückdeckungsversicherungen außerhalb der Unterstützungskasse kann die StartDynamik angeboten werden. Die StartDynamik ist auch in den Versorgungswerken MetallRente und KlinikRente möglich, nicht jedoch für das  Pressegeschäft.

Weitere Informationen zur StartDynamik finden Sie hier.

Rückdeckung über Barwert nach Prof. Dr. Klaus Heubeck

Diese Anmerkungen ermöglichen Ihnen, Angebote von Wettbewerbern anhand einiger Merkmale zu analysieren: 

Der Barwert stellt die auf den vertraglich vereinbarten Zeitpunkt des Übergangs in den Altersrentenbezug abgezinsten Leistungen dar, die bei durchschnittlicher Lebenserwartung zu erbringen sind.

Bei der Rückdeckung werden die Leistungen der Rückdeckungsversicherung (Tod und Erleben) an den jeweiligen Barwerten der zugrunde liegenden Rentenverpflichtungen der Pensionszusage (Alters-, Witwen-/Witwer- und Waisenrenten) nach Prof. Dr. Klaus Heubeck 2018G mit einem Rechnungszins von 6 % ausgerichtet.

Diese Art der Bewertung von Rentenverpflichtungen auf Kapitalbasis ist - insbesondere auch bei Gutachtern - weit verbreitet. Beispielsweise werden mit diesen Rechnungsgrundlagen Abfindungen von Renten vereinbart.

  • Wird also der Barwert abgesichert, reicht die Todes- und Erlebensfallleistung der Rückdeckungsversicherung aus, um die Pensionszusage abzufinden. Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass die Leistungen auch ausreichen, wenn der Versorgungsberechtigte und dessen Ehegatte länger als durchschnittlich leben.

Rückdeckung nach Versicherungstarifen


(hierzu zählt auch im weitesten Sinne die kongruente Rückdeckung mit Rententarifen)

Wird dagegen die Rückdeckung an Versicherungstarifen ausgerichtet oder von vornherein eine kongruente Rentenversicherung abgeschlossen, reichen die Todes- und Erlebensfallleistung der Rückdeckungsversicherung unter Berücksichtigung der Überschussbeteiligung i. d. R. aus, um die Renten aus  der Pensionszusage zu finanzieren.

Die Überschussverwendung der Rückdeckungsversicherung in der Rentenphase, z. B. Überschussrente, kann dem Arbeitnehmer in Form einer Rentendynamik in der Pensionszusage zugesagt werden (z. B. Überschussverwendung Überschussrente mit einer Rentendynamik von z. Zt. 1,00 % jährlich).

Wird diese Rentendynamik zugesagt, kann der Arbeitgeber während der Anwartschaftsphase höhere Teilwerte in die Bilanz einstellen. Dies wirkt sich dann steuerlich positiv aus, da Rückstellungen für den Arbeitgeber gewinnmindernd und somit steuermindernd sind.

Unterlagen & mehr