Allianz Maklerportal

Bestandsaktion FATCA-CRS zur Klärung der steuerlichen Ansässigkeit 

Allianz Leben ist als Versicherer gesetzlich verpflichtet, eine mögliche ausländische steuerliche Ansässigkeit festzustellen bzw. auf Plausibilität zu überprüfen. Im Folgenden werden Sie über zwei Bestandsaktionen zur Anforderung von steuerlichen Auskünften / Angaben informiert, die Allianz Leben zwischen April und September 2017 durchführt:

 

1. Anschreiben von Bestandskunden aufgrund CRS (CRS-Bestandsaktion)

Grundsätzlich: Allianz Leben ist als Versicherer gesetzlich verpflichtet, alle zum Stichtag 31.12.2015 vorliegenden relevanten Finanzkonten / Versicherungsverträge (die sogenannten Bestandskonten) gemäß CRS-Vorschriften auf eine mögliche steuerliche Ansässigkeit in einem an CRS teilnehmenden Land hin zu überprüfen.
Die Überprüfung folgender Bestandskonten muss bis 31.12.2017 abgeschlossen sein:

  • Natürliche Personen (i.d.R. Versicherungsnehmer), die zum Stichtag 31.12.2015 über ein Bestandskonto von geringem Wert, d.h. Vertragswert (i.d.R. Rückkaufswert  <= 1.000.000 USD verfügen.
    Anmerkung: Die Kunden mit Verträgen > 1.000.000 USD wurden bereits in 2016 angeschrieben.        
  • Rechtsträger (i.d.R. Versicherungsnehmer), die zum Stichtag 31.12.2015 über ein Bestandskonto mit einem Vertragswert (i.d.R. Rückkaufswert)  > 250.000 USD verfügen.
 

Welche Kunden sind betroffen?

Folgende Kunden werden angeschrieben und gebeten, die dem Brief beigefügte Selbstauskunft auszufüllen und unterschrieben zurückzusenden:

  • Kunde besitzt ein relevantes Bestandskonto mit unter TZ 1. genannten Vertragswert zum Stichtag 31.12.2015
    und
  • Kunde weist zum Stichtag ein Indiz auf ein an CRS teilnehmendes Land in den vorliegenden Daten auf (Anschrift, Bankverbindung, steuerliche Ansässigkeit, Identifikationsnachweise, Kommunikationsdaten)
    und
  • Kunde hat bisher noch keine gültige, d.h. nicht vollständig ausgefüllte Selbstauskunft gemäß CRS eingereicht.
 

Welche Unterlagen sind erforderlich?

Der Kunde muss die mitgeschickte Selbstauskunft vollständig ausfüllen, unterschreiben und an die Allianz zurücksenden.
Hinweis: Die Selbstauskunft für Rechtsträger (EV---4112Z0) wurde neu aufgelegt. Die Änderungen betreffen nur das Layout, nicht den Inhalt.

 

Durchführung der Bestandsaktion

Die Kunden werden im Zeitraum April bis Ende September mit einem Brief und beigefügter Selbstauskunft direkt angeschrieben. Sind Sie als Vermittler als Zustellungsbevollmächtigter vorgemerkt, so erfolgt der Briefversand über Sie.

 

2. Anschreiben von Bestandskunden aufgrund FATCA und CRS (FATCA/CRS-Bestandsaktion)

Allianz Leben ist verpflichtet die steuerliche Ansässigkeit von Kunden zu überprüfen. Da dies aufgrund der vorliegenden Daten nicht eindeutig möglich ist, werden  einmalig alle die Kunden, zu denen es seit 2016 offene Vorgänge gibt, angeschrieben.

 

Welche Kunden sind betroffen?

Relevant für ein Anschreiben können z.B. folgende Gründe sein:

  •  Das Land gem. Ausweis passt nicht zur angegebenen steuerlichen Ansässigkeit.
    Beispiel: Der Kunde wurde anhand eines belgischen Reisepasses identifiziert, auf der FATCA/CRS Selbstauskunft wurde nur eine steuerliche Ansässigkeit in Deutschland angegeben. In diesem Fall kann aufgrund des belgischen Ausweises eine steuerliche Ansässigkeit in Belgien vermutet werden. 
  • Die angegebene steuerliche Ansässigkeit entspricht dem Land lt. Ausweis, aber es wurden weitere Indizien festgestellt.
    Beispiel: Der Kunde wurde anhand eines deutschen Ausweises identifiziert und es wurde Deutschland als steuerliche Ansässigkeit angegeben. Es liegt jedoch eine französische Adresse vor, die als ausländisches Indiz gilt. Auch in diesem Fall könnte eine andere steuerliche Ansässigkeit aufgrund der ausländischen Adresse vermutet werden.
 

Welche Unterlagen sind erforderlich?

Im Rahmen der Aktion werden die Kunden angeschrieben und können die Allianz Leben vorliegenden Daten korrigieren. Die zu ändernden Daten muss der Kunde schriftlich mitteilen.
 
Sind die Allianz Leben vorliegenden Daten richtig, so muss der Kunde die angegebene steuerliche Ansässigkeit schriftlich  bestätigen. Als Bestätigung reichen folgende Unterlagen:

  • steuerliche Ansässigkeitsbescheinigung (erhältlich beim zuständigen Finanzamt)
    oder alternativ
  • eine Kopie des letzten Einkommensteuerbescheides 
  • Rechtsträger müssen ein entsprechendes amtliches Dokument einreichen, welches folgende Informationen beinhaltet:
    o   Namen des Rechtsträgers 
         und
    o   die Anschrift seines Hauptsitzes in dem Staat, in dem er
         steuerlich ansässig zu sein behauptet, oder dem Staat, in dem
         der Rechtsträger eingetragen oder gegründet wurde
 

Durchführung der Bestandsaktion

Die Kunden werden voraussichtlich im Zeitraum April bis Ende Juni einmalig direkt angeschrieben (Musteranschreiben) . Sind Sie als Vermittler als Zustellungsbevollmächtigter vorgemerkt, erfolgt der Briefversand über Sie.

    Kontakt

    Datum: 01.04.2017 - 16:47

    Meine Favoriten

    Bitte loggen Sie sich ein, um den Inhalt Ihrer persönlichen Linkliste anzuzeigen.

    Support

    Technische Hotline

    Telefon: 0800/22 23 557 (kostenfrei)
    E-Mail: zviss.makler@allianz.de

    -------------------------------------------------------------

    Sie haben Ihr Passwort vergessen?
    Ein neues erhalten Sie hier!  

    -------------------------------------------------------------

    Kontaktdaten

    Maklervertrieb & Verwaltung

    Allianz Bild Seitenname