Produkt

Eine Kur sorgt dafür, dass Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht kommen und die Lebensgeister wieder neu erweckt werden. Sie kann entscheidend zur Genesung beitragen. Leider können Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen schnell teuer werden, denn die gesetzliche Krankenversicherung deckt die Kosten für medizinische Leistungen, Unterbringung und Verpflegung nicht vollständig.

Um die finanziellen Kosten einer Kur auffangen und in Ruhe gesund werden zu können, lohnt sich eine Kurkosten-Versicherung.

 

  • 100 % für ambulante oder stationäre Kuren, z. B. für ärztliche Behandlung oder Kurtaxe und - plan
  • 100 % für Arzneimittel 
Vorteile
Wir sind nicht nur Rechnungserstatter – sondern auch mit vielen kostenlosen Gesundheitsservices für unsere Kunden da. Mehr zu diesen und weiteren Gesundheitsservices finden Sie auf unserer Übersichtsseite und auf allianz.de/gesundheitsservices

 

Die APKV konnte wieder mit der besten Note (1,0) punkten und damit die exzellente Finanzkraft bestätigen. Im dauerhaften Niedrigzinsniveau zeigt sich die herausragende Finanzstärke der APKV einmal mehr - gerade im Vergleich zum Markt und wichtigen Wettbewerbern. Von Focus-Money als „ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium“ eingeschätzt, profitieren auch die Kunden von der Finanzstärke eines Unternehmens. Ein Teil der Beiträge wird in Form der Alterungsrückstellung an den Kapitalmärkten angelegt, um ein Finanzpolster für altersbedingt steigende Behandlungskosten aufzubauen. Dabei erwirtschaften Versicherer mit renditestarken Kapitalanlagen mehr Zinsen als kalkulatorisch eingerechnet (sogenannte Überzinsen), die zu 90 % in Form von Beitragsentlastung im Alter an die Versicherten zurück fließen.

Ausgabe 15/2021 - Gültig 01.04.2022

Details

Wischen um mehr anzuzeigen

  Ambulante Kur Stationäre Kur/Reha
Kurtaxe 100 % 100 %
Kurplan 100 % 100 %
Ärztliche Behandlung   100 % 100 %
Arzneien- und Kurmittel 100 % 100 %
Physikalische Therapie  100 % 100 %
Unterkunft und Verpflegung  100 %
Tageshöchstsatz Bis zum 10-fachen des versicherten Tagessatzes 100 % bis zum versicherten Tagessatz
Leistungsdauer Max. 28 Tage pro Versicherungsfall
Erneuter Leistungsanspruch Frühestens nach Ablauf von 24 Monaten
Geltungsbereich Zeitlich unbegrenzt in Europa; bis zu 1 Monat weltweit
Wissenswertes
Ambulante Kur
Stationäre Kur
Wesentliches
Merkmal
  • Bei der ambulanten Kur kümmert man sich selber um Unterkunft und Verpflegung
  • Die Kurbehandlungen erfolgen in einem örtlichen Gesundheits- oder Kurzentrum (in der näheren Umgebung)
  • Bei einer stationären Vorsorgekur erfolgt die Unterbringung in anerkannten Kurkliniken
  • Alle Anwendungen und Therapien finden direkt in der Klinik statt, auch die Unterbringung und Verpflegung
Dauer
  • Die Dauer beträgt üblicherweise zwei bis drei Wochen
  • Ein stationärer Aufenthalt dauert in der Regel drei Wochen
Anspruch
  • Kann alle 3 Jahre beantragt werden
  • Kann alle 4 Jahre beantragt werden (bei besonderer medizinischer Dringlichkeit auch früher)
Ablauf
  • Mit dem Kurarzt vor Ort wird ein Therapieplan erstellt, worin Art und Dauer der Behandlung festgelegt werden
  • Während einer ambulaten Kur werden Erwerbstätige nicht krankgeschrieben, das heißt, dass für eine ambulante Kur der Jahresurlaub eingesetzt werden muss
  • Entspricht nicht dem Aufenthalt in einem Krankenhaus; Die Diagnostik muss bereits abgeschlossen sein und der Patient muss soweit genesen sein, dass er aktiv an den Therapien teilnehmen kann
  • Während der stationären Kur wird der Erwerbstätige krankgeschrieben
  • Für Beschäftigte bei denen duch Erkrankung eine Kur die Erwerbsfähigkeit wieder herstellen soll, wird die Kur durch die Rentenversicherungsträger angeboten
Wann welche
Kur-Art?
  • Ansprechend für Mütter und Väter mit Kindern, da die An- und Abreise zum Kurort am selben Tag erfolgt
  • Stationäre Kuren sind immer nur dann möglich, wenn ambulante Behandlungen nicht ausreichen oder aus sozialmedizinischer Sicht nicht sinnvoll sind
Kosten
  • Kosten fallen in der Regel nur für die Behandlung/ Kur-Maßnahme selbst an
  • Neben Behandlungs- und Arzneimittelkosten fallen weitere Kosten für Unterkunft und Verpflegung an (oft liegt der entsprechende Tagessatz für einen stationären Kuraufenthalt bei 70,- bis 150,- Euro pro Tag)
Quellen
Unterlagen & mehr